Aus dem Vereinsgebiet

Workshop Zwischennutzungskonzept Siebeckgelände

Am Mittwoch, den 26.06 fand in Kooperation mit der Landmarken AG, ein erstes Treffen auf dem ehemaligen Betriebsgelände der Firma Siebeck statt. Vertreter der Stadt Ratingen, der Wirtschaftsförderung sowie InWest waren am Workshop beteiligt. Zunächst wurden die Teilnehmer über das 28.500m² große Gelände geführt. Die beiden Hallen, in der die Firma Siebeck über Jahrzehnte Industriearmaturen gefertigt hat, wurden ebenfalls besichtigt. Im Anschluss an die Führung wurden erste Ideen gesammelt, wie sich das Gelände zukünftig entwickeln soll.

Freizeit- und Gastronomieangebote

Wichtige Themenfelder, welche von den Teilnehmern für eine temporäre Nutzung identifiziert wurden, waren diverse Freizeit- und Sportangebote sowie die Bereitstellung von Flächen für Handwerker. Eine weitere Idee ist beispielsweise die Etablierung von Schrebergärten auf der Freifläche. Die Ratinger dürfen gespannt sein, welche Angebote sich zukünftig auf dem Gelände entwickeln werden.

Der Immobilienmanager berichtete:

https://www.immobilienmanager.de/neue-quartiersentwicklung-in-ratingen/150/63229

Zehn Jahre RatingenFestival

Zehn Jahre RatingenFestival – Das Open Air Event für die ganze Familie in der Ratinger Innenstadt!
Vom 05.07 bis zum 07.07 präsentieren sich wieder zahlreiche Newcomer und internationale Stars auf dem Marktplatz in Ratingen.

Am Samstag und Sonntag lädt das Spielmobil „Felix“ und viele andere Aktionen, von Kinderschminken bis hin zu unzähligen Spielen, zum Mitmachen ein.

Außerdem präsentieren über 20 Stände und Foodtrucks internationale Köstlichkeiten, bei denen auch Feinschmecker auf ihre Kosten kommen.

InWest freut sich, einer von zahlreichen Sponsoren für das Event sein zu dürfen.

Dreck-Weg-Tag mit InWest

Das hat sich gelohnt: Beim Ratinger „Dreck-Weg-Tag“ wurden am Freitag und Samstag (22./23. Februar) rund 5,3 Tonnen Müll gesammelt. Auch der InWest-Standortmanager Leonhard Sibbing nahm am Samstag teil und sammelte fleißig entlang der Westbahn.

Weiterlesen

Stärke durch Vielfalt – Der Ideenwettbewerb für den Gewerbestandort Tiefenbroich/West

Zu gewinnen gibt es eine Eisenbahnfahrt im Partywagen B405 von Railflex!

InWest sucht gemeinsam mit der Stadt Ratingen kreative Ideen, um den Gewerbestandort Tiefenbroich/West für die Zukunft optimal aufzustellen!

Jeder, der eine gute Idee zur Stärkung des Gewerbestandortes Tiefenbroich/West hat, kann am Wettbewerb teilnehmen. Insbesondere sind alle, die in dem Gebiet arbeiten, aufgefordert sich zu beteiligen. Es können sowohl Einzelpersonen als auch Teams und Unternehmen als Ganzes am Wettbewerb teilnehmen.

Alle detaillierten Informationen erhalten Sie hier im offiziellen Flyer.

Fortschrittliche Medizin-Technik aus Tiefenbroich

Von Tiefenbroich aus werden medizinische Einrichtungen mit modernster Medizintechnik ausgestattet. Die Rheinische Post berichtete am 20.03. über die Niederlassung des US-Unternehmens „Boston Scientific“. Die Bundestagsabgeordnete Kerstin Griese hat dem Unternehmen einen Besuch absgesattet. Boston Scientific, so die RP, versorge weltweit über 22 Millionen Patienten – unter anderem mit Defibrillatoren, Stents und Herzschrittmachern. In der Zentrale in Ratingen wurden im Jahr 2016 1.200 Ärzte und medizinisches Fachpersonal geschult. Weiterlesen

Minister ehrt energiesparende Unternehmen – (RP, 26.01.2015)

Kosten senken und Umwelt schonen – Tünkers Maschinenbau aus Ratingen-Tiefenbroich war bei „Öko-Profit“ dabei.

Den kompletten Artikel der Rheinische Post vom 26.01.2015 finden Sie im Download

Weiterlesen

Ingenico kommt mit 470 Mitarbeitern nach Ratingen Tiefenbroich – (RP, 13.10.2014)

Damit ist der „Goldbach-Office-Park“ unseres Mitglieds Union Investment nach kurzer Leerstandszeit erneut vollständig vermietet.

Den kompletten Artikel der Rheinische Post vom 13.10.2014 finden Sie im Download. Weiterlesen

Das Tiefbauamt saniert Straßenschäden

Das Tiefbauamt saniert aufgrund von Straßenschäden die Fahrbahndecke der Daniel-Goldbach-Straße (zwischen Sohlstättenstraße und Fußgänger-Lichtsignalanlage).

Dabei wird die Fahrbahn vier cm tief abgefräst, Einbauteile werden ausgetauscht und eine neue Asphaltschicht wird aufgebracht. Weiterlesen