Ratinger Tage der Nachhaltigkeit

Die ursprünglich für die erste Juni-Woche geplanten „1. Ratinger Tage der Nachhaltigkeit“ mussten aufgrund der Corona-Pandemie verschoben werden. Der für die Organisation federführende Verein Ratingen.nachhaltig e.V. hat nun ein neues Konzept erarbeitet.

Ratinger Tage der Nachhaltigkeit im September

Statt einer Aktionswoche wird es im September den ganzen Monat lang verschiedene Aktivitäten im Stadtgebiet geben. Dabei wurden die Aktionszeiträume der bundesweiten „Fairen Woche“, des Stadtradelns und der Europäischen Mobilitätswoche integriert. Unter dem Dach der „Ratinger Tage der Nachhaltigkeit“ können auf einer zentralen Homepage alle nötigen Informationen sowie das Programm abgerufen und eigene Aktionen über ein Online-Formular angemeldet werden.

Das Organisationsteam ruft neben Vereinen und Privatpersonen besonders lokale Unternehmen und den Einzelhandel auf, eigene Aktionen anzumelden. Alle Beteiligten können ihr Schaufenster und ihre Veranstaltungsshinweise mit einem Sticker der Ratinger Tage der Nachhaltigkeit verschönern und so ihr Engagement zeigen.

Auf der Homepage www.nachhaltigkeitstage.ratingen-nachhaltig.de sind alle Aktionen einsehbar.

 

 

 

 

 

 

 

Online-Seminar für Existenzgründer

Das Institut für Existenzgründungen und Unternehmensführung bietet in Zusammenarbeit mit der Wirtschaftsförderung der Stadt Ratingen am 17. und 18. Juli ein zweitägiges Existenzgründerseminar an. Angehenden Unternehmern gibt das Seminar einen kompakten Überblick über alle für ein erfolgreiches StartUp relevanten Felder.  Das Seminar wird online als Liveveranstaltung durchgeführt. Wer mitmachen möchte, benötigt lediglich ein PC bzw. Laptop mit Mikrofon und Lautsprechern oder ein Smartphone. Die Teilnahme ist kostenlos.

Das Seminar findet am Freitag, 17. Juli, von 15 bis 21 Uhr und am Samstag, 18. Juli, von 8 bis 16 Uhr statt. Anmeldungen nimmt das Institut online unter www.ieu-online.de und telefonisch unter (02471) 8026 entgegen.

 

IHK-Wahlarena 2020

Die IHK Düsseldorf organisiert derzeit verschiedene Wahlarenen in den einzelnen Städten des Kreises Mettmann. Am Montag, den 15.06 traten für die Stadt Ratingen insgesamt sieben Bürgermeister Kandidaten gegeneinander an. Hauptdiskussionsthemen waren die Themen Verkehr, Gewerbeflächenentwicklung sowie die Digitalisierung.

Einigkeit bei den Themen Verkehr und Gewerbeflächen

Konsens bestand beim Ausbau des Radverkehrs sowie Bus und Bahn stärker zu fördern. Außerdem soll beim ÖPNV vor allem Takte verdichtet sowie unterversorgte Stadtteile besser angebunden werden. Die Reaktivierung der Westbahn wurde von allen Teilnehmern ausdrücklich befürwortet. Diese soll als S-Bahn geplant werden, so dass genügend Haltepunkte vorhanden sind. In Ratingen sind Haltepunkte in Tiefenbroich, Ratingen-West und Lintorf geplant.

Entwicklung im Bestand

Beim Thema Gewerbeflächen wurde deutlich, dass noch ausreichend Potenzial im Bestand vorliegt, dies ist auf die aktuell hohen Leerstandszahlen zurückzuführen. Insofern war ein Großteil der Kandidaten gegen die Ausweisung von neuen Gewerbeflächen in Ratingen.

Digitalisierung ausbaufähig

Beim Thema Digitalisierung wurde deutlich, dass noch erhebliche Verbesserungspotentiale bestehen. Insbesondere die Digitalisierung an den Ratinger Schulen wurde als wichtige Aufgabe für die nächsten Jahre deklariert.

Den Beitrag der IHK-Wahlarena können Sie hier abrufen.

IHK Düsseldorf informiert zum Thema Überflutungsschutz

Immer wieder verursachen Flusshochwasser und Starkregen massive Schäden in Unternehmen.
Kleine, selbst trockene Bäche können plötzlich zu einem reißenden Strom werden. Führende Meteorologen prognostizieren, dass Hochwasserereignisse künftig noch häufiger auftreten und dramatischer ausfallen werden. Mit ebenso verheerenden Auswirkungen.
Je nach Ausmaß der Ereignisse, ist für Tage oder Wochen nicht mehr an Produktion und Verkauf zu denken. Die Folgen für die Unternehmen können mitunter fatal sein.
Deshalb ist es für die Unternehmen wichtig, sich ein Bild davon zu machen, in welcher Weise und in welchem Umfang sie von Überflutung betroffen sein können, um dann die Weichen für ein systematisches Management dieser Gefährdung zu stellen.
Die IHK Düsseldorf bietet Unternehmen eine informative Broschüre an, um sich für den Ernstfall zu schützen.
Weitere Informationen und Ansprechpartner finden Sie hier.

 

Stadt Ratingen hilft Kleinbetrieben, Künstlern und Vereinen – Antragsverfahren jetzt online

Ab sofort können kleinere Betriebe, Vereine und Selbständige aus Ratingen, die wirtschaftlich besonders von der Corona-Krise getroffen wurden, städtische Hilfen beantragen. Das Antragsverfahren für das millionenschwere städtische Hilfsprogramm, das der Haupt- und Finanzausschuss des Rates am 12. Mai beschlossen hat, ist online. Alle Informationen und Vordrucke können unter www.ratingen.de (in der Corona-Infobox auf der Startseite) heruntergeladen werden.

Alltagsmasken-Aktion

Wegen der ab Montag, 27.04.20 geltenden Maskenpflicht sind die Preise für sogenannte Alltagsmasken stark gestiegen. Diese werden teilweise für 20 Euro pro Stück verkauft. Aufgrund der derzeitigen Situation kann nicht jede-/r sich und seiner Familie kurzfristig Masken für diesen Preis kaufen. Gleichzeitig ist es aber wichtig, sich und andere durch das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung zu schützen.

Ab heute können zwei Masken zum Preis von insgesamt 12 Euro gekauft werden. Eine Maske kann mitgenommen werden – die zweite wird vom Verein Ratingen Nachhaltig in Absprache mit dem SkF und anderen Hilfsdiensten der Stadt an eine bedürftige Person gespendet.

Bestellungen können unter getätigt werden. Die Übergabe und Bezahlung der Masken wird ab Montagnachmittag unter Einhaltung der Abstandsregelung und Hygienevorschriften im Außenbereich von Local Unverpackt in Ratingen-Mitte möglich sein.

Weitere Infos finden Sie auf der Website des Vereins Ratingen Nachhaltig.

 

 

 

 

IHK informiert über Coronavirus

Die rasante Ausbreitung des Coronavirus führt nicht nur zu Einschränkungen im Alltag, sondern belastet zunehmend unsere heimische Wirtschaft. Dabei ändern sich Regelungen und Maßnahmen in sehr kurzem Abstand. Die IHK Düsseldorf dient ihren Mitgliedsunternehmen und den Auszubildenden im IHK-Bezirk auch in dieser schweren Situation als zentrale Anlaufstelle.

Nachfolgend bietet die IHK Ihnen wichtige Informationen zur Coronapandemie und zum Umgang mit der aktuellen Situation in unterschiedlichen Schwerpunktthemen an. Dort finden Sie, sofern Sie weitere Fragen haben, auch die Nummer der zentralen Corona-Hotline. Die Mitarbeitenden der IHK informieren Sie persönlich und kostenfrei zu den Themen Arbeitsrecht, Finanzierung & Kredite, International und Berufsbildung.

Weiterlesen

Update: Kinderbetreuung in Schulen und Kitas

Kinderbetreuung

Am 13. März hat die Landesregierung die Schließung von Schulen und Kitas bis zum 19. April verfügt. In Ratingen hat Bürgermeister Klaus Pesch gemeinsam mit den Vorsitzenden der im Rat vertretenen Fraktionen beschlossen, dass die Kita-Beiträge und Verpflegungsentgelte für den Zeitraum des Betreuungsverbots erstattet werden – außer natürlich, man gehört zu dem Kreis, der eine Notversorgung in Anspruch nehmen kann. Zur Entlastung der Eltern wird die Abbuchung für April gestoppt. Anspruch auf eine Notversorgung haben Familien dann, wenn mindestens ein Elternteil in einem systemrelevanten Beruf tätig ist. (Diese Regelung gilt ab 23. März, davor mussten beide Eltern in einem solchen Bereich arbeiten, oder Alleinerziehende). Doch welche Berufe sind das?
Systemrelevante Berufe
Die Liste des Landes NRW umfasst zehn Sektoren mit speziellen Aufgaben:
1. Sektor Energie
  • Strom, Gas, Kraftstoffversorgung (inklusive Logistik)
  • insbesondere Einrichtungen zur Entstörung und Aufrechterhaltung der Netze
2. Sektor Wasser, Entsorgung
  • Hoheitliche und privatrechtliche Wasserversorgung
  • insbesondere Einrichtungen zur Entstörung und Aufrechterhaltung der Netze
3. Sektor Ernährung, Hygiene
  • Produktion, Groß-und Einzelhandel (inklusive Zulieferung, Logistik)
4. Sektor Informationstechnik und Telekommunikation
  • insbesondere Einrichtungen zur Entstörung und Aufrechterhaltung der Netze
5. Sektor Gesundheit
  • insbesondere Krankenhäuser, Rettungsdienst, Pflege, niedergelassener Bereich, Medizinproduktehersteller, Arzneimittelhersteller, Apotheken, Labore
6. Sektor Finanz- und Wirtschaftswesen
  • insbesondere Kreditversorgung der Unternehmen, Bargeldversorgung, Sozialtransfers
  • Personal der Bundesagentur für Arbeit und Jobcenter zur Aufrechterhaltung des Dienstbetriebes (insbesondere Auszahlung des Kurzarbeitergeldes)
7. Sektor Transport und Verkehr
  • insbesondere Betrieb für kritische Infrastrukturen, öffentlicher Personennah- und Personenfern- und Güterverkehr
  • Personal der Deutschen Bahn und Nicht bundeseigenen Eisenbahnen zur Aufrechterhaltung des Dienstbetriebes
  • Personal zur Aufrechterhaltung des Flug- und Schiffsverkehrs
8. Sektor Medien
  • insbesondere Nachrichten- und Informationswesen sowie Risiko-und Krisenkommunikation
9. Sektor staatliche Verwaltung (Bund, Land, Kommune)
  • Kernaufgaben der öffentlichen Verwaltung und Justiz, Polizei, Feuerwehr, Katastrophenschutz, Justizvollzug, Veterinärwesens, Lebensmittelkontrolle, Asyl- und Flüchtlingswesen einschließlich Abschiebungshaft, Verfassungsschutz, aufsichtliche Aufgaben sowie Hochschulen und sonstige wissenschaftlichen Einrichtungen, soweit sie für den Betrieb von sicherheitsrelevanten Einrichtungen oder unverzichtbaren Aufgaben zuständig sind
  • Gesetzgebung/Parlament
10. Sektor Schulen, Kinder- und Jugendhilfe, Behindertenhilfe
  • Sicherstellung notwendiger Betreuung in Schulen, Kindertageseinrichtungen, Kindertagespflege, stationären Einrichtungen der Kinder- und Jugendhilfe und Einrichtungen für Menschen mit Behinderung
Die Eltern benötigen eine Bescheinigung ihres Arbeitgebers (PDF-Datei)

Betreuung eines Kindes während des Ruhens des Unterrichts, Erklärung der Eltern (PDF-Datei)

Update: Coronavirus – Informationen und Ansprechpartner für Unternehmen

Die städtische Wirtschaftsförderung hat eine Übersicht u.a. mit Fragen der Liquiditätssicherung, Fragen zum Kurzarbeitergeld und Fragen zur Entschädigung des Verdienstausfalls bei von Quarantäne betroffenen Beschäftigten bzw. Selbständigen veröffentlicht.

Diese und viele weitere hilfreiche Informationen finden Sie auf der Homepage der Stadt Ratingen.

Coronavirus – Informationen und Ansprechpartner für Unternehmen

Aufgrund der Corona-Pandemie steht eine wachsende Zahl von Unternehmen unterschiedlicher Branchen vor ganz neuen Herausforderungen. Zwischenzeitlich hat auch der Bund seine Instrumente zur umfassenden Sicherung der Liquidität und zum unkomplizierten Bezug des Kurzarbeitergeldes geschärft. Gemeinsam mit der Bundesregierung, die ihr Maßnahmenpaket („Schutzschild“) vorgestellt hat, bietet das Land den betroffenen Unternehmen eine Vielzahl passgenauer Instrumente zur Überbrückung an.

Eine Übersicht der verschiedenen Finanzierungs-Instrumente und die Ansprechpartner finden Sie hier.