InWest bezieht eigenes Büro im neuen Rathaus

Die Standortinitiative InWest ist seit einigen Wochen mit einem eigenen Büro im neuen Rathaus vertreten. Das InWest-Büro im Rathaus drückt die hohe Wertschätzung aus, die die Stadt Ratingen der Arbeit der Standortinitiative entgegenbringt, denn die räumliche Nähe zur Wirtschaftsförderung ist eine Win-Win-Situation für beide Seiten. Die Anmietung des Büros für die Zwecke der Vereinsarbeit stellt sicher, dass die Standortinitiative einen gut erreichbaren Anlaufpunkt für Unternehmen bietet und auch wörtlich gesehen über kurze Wege zu den Ämtern der Stadtverwaltung verfügt.

InWest wird Mitglied bei Aktiv für Ratingen e.V.

Aktiv für Ratingen e.V. wurde im Jahr 2007 gegründet, um die Ratinger Bürger, Wirtschaft, Vere­ine in den Stadtmarketing-​Prozess einzu­binden. Der Verein bietet allen Beteiligten die Plat­tform, auf der sie das Geschehen in unserer Stadt mit­gestal­ten kön­nen. InWest freut sich zukünftig ein Teil dieser starken Gemeinschaft zu sein.

Weitere Infos finden Sie unter: https://www.aktiv-für-ratingen.de/

 

 

Mitgliederversammlung InWest

Am Mittwoch, den 10. Juli 2019 fand die jährliche Mitgliederversammlung der Standortinitiative Ratingen Tiefenbroich/West – InWest statt. Im Hause der Firma Amand informierte Herr Frühbuss über die Aktivitäten der Standortinitiative.

Weiterlesen

Workshop Zwischennutzungskonzept Siebeckgelände

Am Mittwoch, den 26.06 fand in Kooperation mit der Landmarken AG, ein erstes Treffen auf dem ehemaligen Betriebsgelände der Firma Siebeck statt. Vertreter der Stadt Ratingen, der Wirtschaftsförderung sowie InWest waren am Workshop beteiligt. Zunächst wurden die Teilnehmer über das 28.500m² große Gelände geführt. Die beiden Hallen, in der die Firma Siebeck über Jahrzehnte Industriearmaturen gefertigt hat, wurden ebenfalls besichtigt. Im Anschluss an die Führung wurden erste Ideen gesammelt, wie sich das Gelände zukünftig entwickeln soll.

Freizeit- und Gastronomieangebote

Wichtige Themenfelder, welche von den Teilnehmern für eine temporäre Nutzung identifiziert wurden, waren diverse Freizeit- und Sportangebote sowie die Bereitstellung von Flächen für Handwerker. Eine weitere Idee ist beispielsweise die Etablierung von Schrebergärten auf der Freifläche. Die Ratinger dürfen gespannt sein, welche Angebote sich zukünftig auf dem Gelände entwickeln werden.

Der Immobilienmanager berichtete:

https://www.immobilienmanager.de/neue-quartiersentwicklung-in-ratingen/150/63229

ExWoSt-Fachkonferenz in Berlin-Adlershof

Am 20./21. Mai 2019 fand die ExWoSt-Fachkonferenz in Berlin-Adlershof statt. Über 200 Gäste aus Verwaltung und Politik nahmen an der Abschlusskonferenz teil. Vertreter der Wirtschaftsförderung, Stadtplanung und InWest wirkten an der zweitägigen Veranstaltung mit.

Am ersten Tag wurden die Teilnehmer im Rahmen einer Exkursion durch das Stadtgebiet von Adlershof geführt. Der Technologiepark Adlershof ist der größte Wissenschafts- und Technologiepark in Deutschland. Wichtige Themen der Exkursion waren Wohnen im Gewerbegebiet sowie Standortentwicklung im Bestand. Des Weiteren wurden auch soziale Aspekte der Entwicklung diskutiert, wie die Etablierung von Kitas, in den oftmals sehr monostrukturierten Gebieten. Die Ausgliederung von diversen Fakultäten der Universität sowie der Bau von Studentenwohnungen wurden als wichtige Faktoren, die zu einer Belebung des Quartiers beitragen sollen, erörtert.

Am zweiten Tag der Fachtagung begrüßte Staatssekretärin Frau Bohle die zahlreich erschienen Gäste aus der gesamten Bundesrepublik. Wichtige Programmpunkte am Vormittag waren zum einen die Zukunft der Produktion in der Stadt und zum anderen die Vorstellung von Ansätzen, um bestehende Gewerbegebiete zukunftsfähig zu machen. In der Mittagspause hatten die neun Vertreter der anwesenden Modellvorhaben die Gelegenheit, sich einem breiten Fachpublikum zu präsentieren und auf individuelle Fragen einzugehen.

Am Nachmittag wurde über die Themen Prozessentwicklung, Gewerbegebietsmanagement und Kooperation diskutiert. Der ehemalige Standortmanager, Herr Sibbing, konnte am Beispiel von InWest, wichtige Impulse für die weitere Verstetigung von Standortinitiativen in die Diskussionen einbringen. Abschließend wurden verschiedene Umsetzungsstrategien und Fördermöglichkeiten thematisiert, welche Kommunen nutzen können, um derartige Projekte in Zukunft weiter positiv zu entwickeln.

Bildzeile: (v.l.): Dr. Alexandra Schubert (Wirtschaftsförderung Hamburg), Prof. Dr. Thomas Krüger (HafenCity Universität Hamburg), Sascha Schaad (agl, Bundesforschungassistenz), Prof. Dr. Guido Spars (Bergische Universität Wuppertal), Leonhard Sibbing (Wirtschaftsförderung Stadt Ratingen)

 

 

InWest seit Mai 2019 mit neuem Standortmanager

Die Stelle des Standortmanagers für Ratingen Tiefenbroich/West konnte nach einer kurzzeitigen Vakanz wieder neu besetzt werden. Herr Kenny Weißgerber hat zum 02. Mai 2019 die Aufgaben von Herrn Sibbing übernommen, mit dem er eng zusammenarbeiten wird. Herr Sibbing wechselte am 01. April 2019 zur Wirtschaftsförderung der Stadt Ratingen.

Herr Weißgerber studierte Raumplanung an der TU Dortmund mit Schwerpunkt Mobilität im Masterstudium. Während des Masterstudiums arbeitete er als Werkstudent in der Wirtschaftsförderung der Stadt Dortmund in der Standortentwicklung. Nach Abschluss des Studiums als Master of Science (M. Sc.) in 2017 arbeitete er als Projektleiter bei der Wirtschaftsförderung Wuppertal im Themenbereich Einzelhandel. Parallel hat Herr Weißgerber eine Fortbildung zum Stadtplaner absolviert, welche er in Kürze abschließen wird. Seit Mai 2019 kümmert sich Herr Weißgerber als Projektleiter Standortmanagement um die Gewerbegebiete Ratingen Tiefenbroich/West.

Erhöhung Mitgliederanzahl bei InWest

Um die Vereinsarbeit weiter zu intensivieren, wurden bereits zahlreiche Termine mit den Ansprechpartnern der einzelnen Unternehmen im Vereinsgebiet durchgeführt. Der Input der einzelnen Unternehmen stellt eine wichtige Grundlage für die zukünftige Vereinsarbeit dar. Ein wichtiges Ziel in den nächsten zwei Jahren wird daher die Ausweitung der Anzahl der Mitglieder bei InWest sein, sodass der Verein zukünftig eine größere Reichweite in Ratingen erlangen kann.

Wichtige Themen, die Herr Weißgerber in den kommenden zwei Jahren weiter vorantreiben wird, ist der Ausbau des Potentialflächenkatasters, die Etablierung eines Betriebskindergartens sowie einer Betriebskantine. Ein weiteres langfristiges Ziel, welches weiterhin intensiv verfolgt wird, ist die Wiederaktivierung der Westbahn, welche die Standorte Tiefenbroich und West zukünftig an den Schienenpersonennahverkehr anschließen soll.

ExWoSt-Fachkonferenz in Berlin

Am 20./21. Mai 2019 hat Herr Weißgerber bereits an der ExWoSt-Fachkonferenz in Berlin teilgenommen und dabei wichtige Erkenntnisse über das Forschungsvorhaben erlangt. InWest war einer von neun Teilnehmern, die im Rahmen eines Bundesförderprogramms Ansätze entwickelt haben, um Gewerbegebiete wieder attraktiver zu gestalten.

Bitte unterstützen Sie Herrn Weißgerber bei seiner Einarbeitung und im laufenden Betrieb seiner Tätigkeit bei InWest.

Dreck-Weg-Tag mit InWest

Das hat sich gelohnt: Beim Ratinger „Dreck-Weg-Tag“ wurden am Freitag und Samstag (22./23. Februar) rund 5,3 Tonnen Müll gesammelt. Auch der InWest-Standortmanager Leonhard Sibbing nahm am Samstag teil und sammelte fleißig entlang der Westbahn.

Weiterlesen

InWest-Mitgliederversammlung mit exklusiven Einblicken

Viel zu berichten hatte am Montag, 03. September 2018, Vorstandsvorsitzender Thomas Frühbuss bei der jährlichen Mitgliederversammlung der Standortinitiative Ratingen Tiefenbroich/West – InWest. Im Hause der Firma Amand informierte er über die Aktivitäten der Standortinitiative und die Mitglieder erhielten einen ersten, exklusiven Einblick in den Masterplan für die Gewerbegebiete Tiefenbroich/West.

Weiterlesen

400 neue Mitarbeiter für Ratingen West

Mit rund 400 Mitarbeitern zieht das Unternehmen Lowell in die ehemalige LG-Zentrale nach Ratingen West. Auf Anfrage von InWest verrät das Unternehmen, dass Platz für weitere 200 Mitarbeiter eingeplant ist.

Die Rheinische Post berichtet: https://rp-online.de/nrw/staedte/ratingen/inkasso-firma-zieht-nach-ratingen_aid-24306141

 

 

5. Staffel Ökoprofit

Das Klimaschutzprojekt Ökoprofit geht in die nächste Runde. Bei der Auftaktveranstaltung am Freitag den 06. Juli 2018 wurden die diesjährigen Teilnehmer vorgestellt. Mit AVA Armaturen Vertrieb Alms ist auch wieder ein Ratinger Unternehmen aus Tiefenbroich dabei. Weiterlesen