Beiträge

Förderprogramm Solarenergie ist ein voller Erfolg

Erst am 1. August ist das neue Förderprogramm Solarenergie in Ratingen an den Start gegangen mit dem Ziel, die Energiewende in Ratingen zu beschleunigen. Mit riesigem Erfolg: Innerhalb von nur zwei Wochen sind bereits mehr als 80 Förderanträge bei der Stadtverwaltung eingegangen – von Vorhaben für neue PV-Anlagen über Stromspeicher bis hin zu Balkonmodulen. Damit ist das Budget für 2021 in Höhe von 150.000 Euro ausgeschöpft, für das Jahr 2022 hatte der Rat der Stadt Ratingen jedoch bereits weitere 150.000 Euro Fördermittel beschlossen.

Weitere Informationen finden Sie auf der Homepage der Stadt Ratingen.

Neues Förderprogramm Solarenergie der Stadt Ratingen geht an den Start

Erst kurz vor der Sommerpause hat der Rat der Stadt Ratingen das kommunale Förderprogramm Solarenergie beschlossen – nun ist das Programm mit einem Fördervolumen von 300.000 Euro offiziell gestartet. Anträge können ab sofort bei der Stadt Ratingen eingereicht werden. Antragsberechtigt sind sowohl Privatpersonen als auch Gewerbetreibende, Mieterinnen und Mieter sowie Haus- und Wohnungseigentümer.

Energiewende beschleunigen

Mit dem Förderprogramm will die Stadt die Energiewende in Ratingen beschleunigen und den Ausbau von Solarenergie fördern. Zuschüsse gibt es deshalb für neue Photovoltaikanlagen (PV), Stromspeicher und Steckdosenmodule. Während PV-Anlagen den klimafreundlichen Strom generieren, ermöglicht der Stromspeicher dessen tageszeitenunabhängige Nutzung. Das ist vor allem für Berufstätige attraktiv, die tagsüber nicht zu Hause sind und daher den Solarstrom nicht direkt verbrauchen können. Steckdosenmodule sind hingegen besonders für Mieter oder Wohnungseigentümer interessant, die keine private Dachfläche besitzen. Die Module lassen sich ganz einfach zum Beispiel an ein Balkongeländer befestigen, und schon kann klimafreundliche Energie im eigenen Haushalt genutzt werden.

Bonus bei Kombination mit Dachbegrünung

Einen zusätzlichen Bonus gibt es für die Kombination einer neuen Photovoltaikanlage mit einer neu angelegten Dachbegrünung. Denn ein begrüntes Dach kühlt die Umgebungsluft ab und wirkt sich dadurch positiv auf die Leistung der PV-Anlage aus. Der Bonus beträgt je nach Art der Begrünung 200 oder 300 Euro – und er wird zusätzlich zum regulären Zuschuss im Rahmen des Förderprogramms Dachbegrünung gewährt!
Weitere Informationen zum Förderprogramm gibt es online unter www.klimaschutz-ratingen.de/service/pv
Weitere Infos finden Sie auf der Website der Stadt Ratingen.

„Wattbewerb“: Ratingen macht mit beim Photovoltaik-Städte-Challenge

Im Rahmen eines bundesweiten „Wattbewerb“ werden Städte aufgerufen, den Ausbau der Photovoltaik (PV) voranzutreiben, um die Energiewende zu beschleunigen.

Aktion startet im Frühjahr
Auch Ratingen macht mit. Fossil Free Karlsruhe hat mit Unterstützung der Parents for Future Germany und Fridays for Future Germany den „Wattbewerb“ ins Leben gerufen. Dieser findet als Challenge zwischen deutschen Städten in zwei Kategorien (Großstädte ab 100.000 Einwohner und Städte bis 100.000 Einwohner) statt. Ziel ist, dass möglichst viele Dächer mit PV-Anlagen ausgestattet werden. Die Aktion startet in diesem Frühjahr und endet, sobald die erste teilnehmende Großstadt ihre installierte PV-Leistung je Einwohner verdoppelt hat.

PV lohnt sich
Unter dem Motto „PV lohnt sich“ wirbt die Stadtverwaltung dafür, dass weitere PV-Anlagen im Stadtgebiet installiert werden. Für viele Eigenheimbesitzer kann die Solaranlage eine lohnende Investition sein, denn für den Sonnenstrom vom eigenen Dach muss man weniger bezahlen als für den Strom aus dem Netz. Neben den rein wirtschaftlichen Gesichtspunkten lohnen sich PV-Anlagen auch deshalb, weil man unabhängiger vom Stromanbieter wird. Bürgerinnen und Bürger können die Beratungsangebote der Verbraucherzentrale NRW in Anspruch nehmen, um zu erfahren, wie sie die Sonne als kostengünstigen Energieträger auf dem eigenen Dach nutzen können.

Weitere Informationen zum  „Wattbewerb“ finden Sie hier.