Beiträge

Imagefilm Westbahn

Die Standortinitiative wird im Juni einen Ideenwettbewerb zur Reaktivierung der Westbahn ins Leben rufen.

Zur Erläuterung des Ideenwettbewerbs hat InWest gemeinsam mit dem Jugendrat ein Imagevideo gedreht, um auf das Projekt Westbahn in den sozialen Medien aufmerksam zu machen. Prominente Unterstützung gab es zudem auch von der Landtagsabgeordneten Frau Müller-Witt, welche sich aktiv für die Reaktivierung der Westbahn einsetzt.

Der Drehtag am Abzweig Tiefenbroich war ein voller Erfolg, sodass die Standortinitiative und der Jugendrat auch zukünftig das Thema voranbringen wollen.

Der Jugendrat stellt zudem mit Felix Pothmann einen Westbahnbeauftragten ab, um die Kommunikation zwischen InWest und dem Jugendrat in Zukunft weiter zu intensivieren.

Foto:InWest

Westbahn Referenzfahrt 2020

Derzeit ist die Corona-Pandemie das alles beherrschende Thema, und niemand weiß, wie lange noch. Alle anderen Themen, die wichtig und drängend waren scheinen zur Zeit völlig aus der öffentlichen Wahrnehmung verschwunden zu sein; so an prominentester Stelle der Klimaschutz. Die damit verbundene, notwendige Verkehrswende ist vielleicht aufgeschoben, aber nicht aufgehoben.

Die Reaktivierung der Ratinger Westbahn für den Personennahverkehr ist für unsere Region eines der wichtigsten, aber auch komplexeren Verkehrsprojekte. Deshalb müssen viele Verantwortliche in den nächsten Jahren am selben Strang ziehen.

Zielgruppe Referenzfahrt: Schüler, Auszubildende und Studenten

Der Termin für die Referenzfahrt am 25.06. ist bewusst kurz vor den Sommerferien gewählt worden und soll vor allem Schüler, Auszubildende und Studenten ansprechen, deren Lern- und Ausbildungsorte durch die Westbahn an den schienengebundenen Nahverkehr angeschlossen werden.

Düsseldorf hat mit der Westbahn die einmalige Chance, sich enger mit dem Umland zu verflechten. In Duisburg entsteht in Kürze das Siedlungsflächenprojekt 6-Seen-Wedau, welches ein regionales bedeutsames Wohngebiet mit rund 3.000 Wohneinheiten darstellen wird. Und in Ratingen erhalten die Gewerbe- und Wohngebiete vor allem in Lintorf, Tiefenbroich und West nicht nur im Berufsverkehr eine Alternative zur dauerhaft überlasteten A 52.

Weitere Infos finden Sie im Artikel der Rheinischen Post.