InWest-Mitgliederversammlung mit exklusiven Einblicken

Viel zu berichten hatte am Montag, 03. September 2018, Vorstandsvorsitzender Thomas Frühbuss bei der jährlichen Mitgliederversammlung der Standortinitiative Ratingen Tiefenbroich/West – InWest. Im Hause der Firma Amand informierte er über die Aktivitäten der Standortinitiative und die Mitglieder erhielten einen ersten, exklusiven Einblick in den Masterplan für die Gewerbegebiete Tiefenbroich/West.

„Scherpunktthemen für InWest“, so Thomas Frühbuss, „sind aktuell die Reaktivierung der Ratinger Westbahnstrecke für den Personenverkehr, die Schaffung eines Lehrstands- bzw. Potentialflächenkatasters, die Etablierung des „CityLAN-Ratingen“ sowie die Fertigstellung des Masterplans.“ InWest hat sich durch die bisherigen Tätigkeiten eine hohe Anerkennung erarbeitet. Bewährt habe sich für die Standortinitiative dabei enge die Kooperation mit der Stadt, vor allem mit der Wirtschaftsförderung und mit dem Planungsamt.

Der Masterplan, der gemeinsam mit der Stadt Ratingen erstellt wird, zeigt auf, welche Potentiale – mit und ohne Westbahn – sich an diesen beiden Standorten erschließen lassen. In den Detailansichten, Lupenbereiche genannt, sind allerdings noch Verfeinerung erforderlich.

Der bestehende Vorstand – Thomas Frühbuss, Jörg Wieck und Prof. Dr. Jürgen Erbach – wurde für die nächsten zwei Jahre in ihren Ämtern bestätigt. Verstärkt wird der Vorstand zukünftig durch André Tünkers, Tünkers Maschinenfabrik, der ebenfalls in den Vorstand gewählt wurde.

Eine Herausforderung für den neuen Vorstand wird es sein, weitere Fördermittel zu akquirieren, um die Stelle des Standortmanagers über das Jahr 2019 finanzieren zu können. Die aktuelle Bundesförderung läuft Ende 2018 aus. Mit Leonhard Sibbing, einem jungen Projektentwickler mit Erfahrungen auch in der Wirtschaftsförderung, der seit April diese Jahres im Amt ist, wurde eine ideale Besetzung für diese Stelle gefunden, und InWest möchte auch in Zukunft auf einen Standortmanager nicht verzichten.